Mach’s gut, Mucki

es ist mal wieder soweit:

Avalokitesvara Bodhisattva,
versenkt in tiefste Weisheit, erkannte,
die fünf Skandhas sind leer und
verwandelte damit alles Leid und allen Schmerz.

Sariputra!

Form ist Leere, und Leere ist Form.
Form ist identisch mit Leere
Leere ist identisch mit Form.
So ist es auch mit Empfindung,
Wahrnehmung,
geistiger Formkraft,
Bewußtsein.

Sariputra!

Alle Dinge sind in Wahrheit leer.
Es vergeht nichts, es entsteht nichts.
Nichts ist unrein, nichts ist rein.
Es vermehrt sich nichts und es verringert sich nichts.

In der Leere gibt es
keine Form, keine Empfindung, Wahrnehmung, geistige Formkraft,
kein Bewußtsein, keine Augen, Ohren, Nase, Zunge, Körper oder Geist.
Es gibt nichts zu sehen, hören, riechen,schmecken, fühlen oder denken.
Keine Unwissenheit und kein Ende der Unwissenheit,
kein Altern und keinen Tod, noch deren Aufhebung,
kein Leiden und keine Ursache des Leidens,
kein Verlöschen und keinen Weg der Erlösung,
keine Erkenntnis und kein Erreichen.

Da es nichts zu erreichen gibt,
leben Bodhisattvas das Prajna Paramita.
Ihr Geist ist unbeschwert und frei von Angst.

Befreit von allen Verwirrungen,
allen Träumen und Vorstellungen,
verwirklichen sie das vollständige Nirvana.

Die Buddhas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft leben Prajna Paramita.
Sie erreichen so die höchste Erleuchtung.

Erkenne deshalb, daß Prajna Paramita das große Mantra ist.
Das strahlende Mantra.
Das unübertroffene Mantra.
Das höchste Mantra, das alles Leiden stillt.

Dies ist die Wahrheit, die Wahrheit ohne Fehl.
Aus diesem Grund sprich das Prajna Paramita Mantra:

Gate, gate, paragate, parasamgate, Bodhi, svaha!

Mach’s gut, Mucki. Es war schön mit dir. Wenn du nicht das Paradies verdient hast, dann weiß ich auch nicht!

Comments are closed.