Philosophie

Torkelnd durchs Leben

So kanns gehen: eben noch ist alles happy-go-lucky und im nÀchsten Moment tut sich ein Loch auf:
gestern um kurz nach 10 ist meine Oma gestorben.
Plötzlich und ganz unerwartet auf dem Weg zum Einkaufen…
Es ist schon ein Schock und berĂŒhrt einen doch mehr als man annimmt…
Ich bin dann nach Hause, weil arbeiten war nicht mehr.

FĂŒr Menschen gilt scheinbar auch das Gravitationsgesetz:
Auf Grund seiner Gravitation beeinflußt jeder Körper die Bewegungen jedes Anderen.
Man denkt, man befindet sich auf geradem Weg und doch wird man durch Handeln, GefĂŒhle, etc. von anderen nur ein bisschen vom Weg abgelenkt.
Auf lange Sicht betrachtet torkelt man eher durchs Leben, als dass man gerade geht…

Im Memoriam: Oma Hilde und Oma Lina

Ein Kommentar

  • Kongo

    Mein lieber Simon,

    ich möchte Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Es ist immer schmerzlich, wenn man einen geliebten Menschen gehen lassen muss. Es bleibt immer eine LĂŒcke. Da helfen auch die tröstlichsten Worte nicht, so ehrlich sie auch gemeint scheinen. Aber das ist nunmal der natĂŒrliche Kreislauf alles Irdischen. Er macht weder vor Mensch, noch Tier halt, noch vor Baum oder Stein.

    Eigentlich wollte ich Dich ja mal auf eine Songwriterin bei Youtube aufmerksam machen: http://www.youtube.com/user/dinchen21. Gute Covers, interessante Eigenkompositionen und Hammerstimme…

    Viele GrĂŒĂŸe

    Oliver